Flüssigkeitsvernebler / Aerosolgeneratoren
VDI 3491
DIN 12980
DIN EN 12469
ISO 14644-3

ATM 226 - Reinraum Aerosol Generator

Der Aerosolgenerator ATM 226 wurde speziell mit Blick auf Reinraum- und Filtertestanwendungen entsprechend internationalen Normen konzipiert. Funktionstests an Sicherheitswerkbänken (DIN EN 12469) und Zytostatika-Werkbänken (DIN 12980), die Prüfung der Qualität von Schwebstoffiltern und Abnahmemessungen in reinen Räumen (nach DIN ISO 14644 und VDI 2083) sind besonders für den Personen- und Produktschutz eine unumgängliche Notwendigkeit. mehr

Der Aerosolgenerator ATM 226 wurde speziell mit Blick auf Reinraum- und Filtertestanwendungen entsprechend internationalen Normen konzipiert.

Funktionstests an Sicherheitswerkbänken (DIN EN 12469) und Zytostatika-Werkbänken (DIN 12980), die Prüfung der Qualität von Schwebstoffiltern und Abnahmemessungen in reinen Räumen (nach DIN ISO 14644 und VDI 2083) sind besonders für den Personen- und Produktschutz eine unumgängliche Notwendigkeit.

Für derartige Messungen und Prüfungen wird ein geeignetes Testaerosol benötigt. In der VDI-Richtlinie 3491 wird deshalb ein Aerosolgenerator zur Erzeugung von Testaerosolen mit definierten Eigenschaften vorgeschlagen, wie der ATM 226. Durch die hohe generierte Partikelanzahl bei einer an der Most Penetration Particle Size (MPPS) des Filters orientierten Partikelgrößenverteilung ist das Auffinden von Lecks im System sicher und schnell möglich. Bei Nutzung einer öligen Aerosolsubstanz (wie DEHS, PAO) liefert der Aerosolgenerator kugelförmige Partikel hauptsächlich im Größenbereich 0,1…0,5 µm mit einer berechenbaren Verweilzeit. Damit wird das Filtermaterial praktisch nicht zusätzlich verunreinigt.

Weitere Einsatzgebiete für Aerosolgeneratoren sind die Kalibrierung von Messgeräten und die Sichtbarmachung von Strömungen. Hier werden durch die eingetragenen Partikel Messungen lokaler Geschwindigkeiten bzw. des Strömungsprofils mittels optischer Methoden möglich.

weniger
  • kompaktes Edelstahlgehäuse – geeignet für Reinraumeinsatz
  • direkter Netzanschluss mit integriertem Weitspannungsnetzteil
  • polydisperses Aerosol, hauptsächlich unter 1µm
  • sehr gute Konstanz der generierten Partikelgrößenverteilung
  • definierte und hohe Partikelanzahlkonzentration
  • einfache Bedienung, schnell einsatzbereit (interne Pumpe)
  • Anschluss direkt an Netzspannung 100–240 VAC
  • erhöhter Massenoutput
  • Test von HEPA- und ULPA- Filtermedien
  • Abnahmemessung von reinen Räumen und Sicherheitswerkbänken
  • Tracerpartikel-Erzeugung bei geringen Volumenströmen
  • Andere Aerosolflüssigkeiten wie PAO (Emery 3004) auf Anfrage
Aerosolflüssigkeit DEHS / Aerosol Test Liquid DEHS (Topas GmbH)
  • Zertifizierte PSL-Referenzpartikel als Suspension für Kalibriermessungen
  • Transportkoffer für einen Aerosolgenerator der Serie ATM und ein Verdünnungssystem der Serie DIL
Koffer DIL_frei
Für Reinraumanwendungen:
500_DIL554_Topas
SYS_529_Topas
LAP_340_Topas
Filterintegritätstest mit Software CRQWin / Filter Integrity Test with Software CRQWin (Topas GmbH)

Das Kernstück der Generatoren der Serie ATM ist ein neuartiger, vollständig aus Edelstahl gefertigter Atomizer. Dabei handelt es sich um eine nach dem Injektorprinzip arbeitende Zweistoffdüse, die mit einem Prallabscheider kombiniert ist. Dieser sorgt für eine sofortige Rückführung der bei der Verdüsung entstehenden großen Tropfen (über 1µm). Bei steigenden Volumenströmen verbessert sich die Trenngrenze des Prallabscheiders; das beeinflusst die Partikelgrößenverteilung des Aerosols im Submikrometerbereich aber nur unwesentlich.
Die für die Verdüsung der Flüssigkeit benötigte Druckluft wird durch einen HEPA-Filter gereinigt

 

Stromversorgung 100…240 V AC
Volumenstrom max. 300 l/h
Massenstrom Aerosolflüssigkeit ca. 2,5 g/h
Betriebsdauer max. 25 h
Gegendruck max. 20 kPa (0,2 bar)
Aerosolauslass Durchm. 8 mm
Gewicht 4,8 kg
Abmessungen 300 mm x 120 mm x 195 mm
Partikelmaterialien DEHS, PAO (Emery 3004), Paraffinöl, Salzlösungen, Latex-Suspensionen

Aerosol-Spezifikation für DEHS

Anzahlkonzentration >108 Partikel/cm3
Anzahlkonzentration (0,2 µm) 2×107 Partikel/cm3
Anzahlkonzentration (0,5 µm) 5×105 Partikel/cm3
Anzahlkonzentration (1 µm) 1×105 Partikel/cm3
Anzahlkonzentration
(Klasse 0,3 bis 0,5 µm)
1,5×107 Partikel/cm3
Anzahlkonzentration
(Klasse 0,5 bis 1,0 µm)
8×106 Partikel/cm3
Medianwert 0,1..0,5 µm