Partikelzähler / Aerosolspektrometer / Photometer
ISO 21501
VDI 3867
VDI 3926

LAP 322 - Aerosol-Partikelgrößenspektrometer

Das Aerosolspektrometer LAP 322 gewährleistet die genaue Bestimmung der Partikelgrößenverteilung (0,2…40 µm) und Partikelkonzentration in Aerosolen.
Es basiert auf der optischen Einzelpartikeldetektion durch 90°-Streulichtmessung.
Durch die Vielzahl der verfügbaren Partikelgrößenklassen wird eine hohe Größenauflösung erreicht, bei gleichzeitiger hoher Klassiergenauigkeit (VDI 3867, Blatt 4 und ISO 21501-1).
Das Aerosolspektrometer LAP 322 vereint Sensor, geregelte Volumenstromerzeugung und Signalerfassung in einem robusten, handlichen Gehäuse. Mittels der zu jedem Gerät mitgelieferten Auswerte- und Steuerungssoftware PASWin für Standard-Windows-PCs ist eine einfache Bedienung möglich.

  • Messbereich der Partikelgröße: 200 nm bis 40 µm (mit einem Sensor), mehrere Messbereiche auswählbar
  • Weiter Konzentrationsbereich: von 1 bis 10Partikel/cm³ – ideal für Filtertestmessungen
  • Einfache, definierte Erweiterung des Konzentrationsmessbereiches durch Benutzung von Verdünnungssystemen
  • Optimierte Messraumgestaltung:
  1. keine Randzone –> kein Randzoneneinfluss
  2. senkrechte Strömungsführung sichert Antransport auch großer Partikel zur Messzelle
  • Hoher Zählwirkungsgrad von >50 % bereits bei 200 nm
  • Lichtquelle mit langer Lebensdauer (20.000 h) durch Einsatz von bewährter Laserdiode
  • Sehr gute Größenauflösung durch Vielkanalanalyse mit >90 Größenklassen
  • Mobil und flexibel – Sensor- und Auswerteeinheit in einem kompakten Gehäuse kombiniert
  • Inklusive nutzerfreundlicher und umfassender Windows kompatibler Steuerungs- und Auswertesoftware PASWin
  • Einfache Ansteuerung einer Probenahmeumschalteinheit SYS 520, für Fraktionsabscheidegradmessungen
  • Bestimmung von Partikelgrößenverteilungen (Spray, Staub, Pulver)
  • Analyse von Test- und Kalibrieraerosolen
  • Filterprüfung und -charakterisierung
  • Abscheidegradbestimmung
  • Luftqualität in Innenräumen
  • Messung der Umgebungsluft und Umweltüberwachung
  • Charakterisierung von pharmazeutischen Aerosolen
  • Aerosolforschung

Dem Aerosolspektrometer LAP  liegt das Prinzip der Lichtstreuung zugrunde. Entsprechend der Größe eines das Meßvolumen passierenden Partikels wird Streulicht erzeugt, das auf einem im Winkel von 90° positionierten Fotodetektor abgebildet wird. Die Änderung der am Fotodetektor registrierten Lichtintensität stellt somit ein Maß für die Partikelgröße dar und wird einer Vielkanalanalyse unterzogen.

Die entsprechend ihrer Impulshöhe in verschiedene Kanäle eingeordneten Zählereignisse bilden die Grundlage für die Ermittlung der anzahlmäßigen Partikelgrößenverteilung mit Hilfe der Berechnungsgrundlagen und der Kalibrierungsfunktion.

Der gesamte Messbereich umfasst einen Partikelgrößenbereich von 0,2 bis 40 µm. Nachweislich treten erst ab Anzahlkonzentrationen von 104Partikeln/cm³ erkennbare Verluste in der Zählrate durch Koinzidenz auf. Durch Vorschalten von Topas Verdünnungssystemen der Serie DIL kann zuverlässig je nach Erfordernis so stark verdünnt werden, dass Koinzidenz vernachlässigbar ist, zur Erweiterung des Konzentrationsbereich. Die kompakte Bauform und einfache Bedienung erlauben den flexiblen Einsatz von Aerosolspektrometern der Serie LAP zur Messung von Partikelgrößenverteilungen und Anzahlkonzentrationen in Aerosolen.

Messbereich 0,2 bis 40 µm
(0,2-5 µm, 0,24-10 µm, 0,7-40 µm)
Messkonzentration <104 Partikel/cm³
Größenklassen max. 128 (64) oder nutzerdefiniert
Volumenstrom 3 l/min
Lichtquelle 30 mW Laserdiode
660 nm
Schnittstelle RS232 Interface
Netzadapter 110..230 VAC  12 VDC 4,2 A
Abmessungen 220 mm x 380 mm x 200 mm
Gewicht 9,4 kg