Topas GmbH
Gasanstaltstraße 47
D-01237 Dresden

Tel:     +49 (351) 2166 430
Fax:    +49 (351) 2166 4355
E-Mail: office@topas-gmbh.de

Schreiben Sie uns

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Firma (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Ihre Adresse (Pflichtfeld)

Land

Betreff

Seriennummer

Ihre Nachricht

Für uns ist es wichtig zu erfahren, wie Sie auf TOPAS aufmerksam geworden sind.

Die Topas GmbH hat ein internationales Netzwerk von Distributoren/Vertretern aufgebaut, um eine lokale Kundenberatung und Service zu gewährleisten. Ich stimme zu, dass meine Daten an den entsprechenden Wiederverkäufer in meinem Land zur Beantwortung weitergeleitet werden. (Bitte Land angeben)

Akzeptieren


Aktuelles

Wir haben die Chance genutzt und endlich mal wieder gegrillt. Und Zusammengesessen. Und sagen damit: DANKE an alle Topase für den Zusammenhalt der letzten Monate.

Während der Pandemie waren ferngestützte Installationen und Remote Site Acceptance Tests (SAT) eine gute Lösung für beide Seiten. Nun freuen wir uns, unsere Geräte endlich wieder persönlich vor Ort beim Kunden zu installieren. Im Juni haben Topas-Mitarbeiter den Gas-Turbinen-Filter Prüfstand GTS 114 erfolgreich in Betrieb genommen – beim türkischen Filterhersteller Mikropor, einem langjährigen Premium-Partner von uns. Das Prüfsystem wurde für die Filterprüfung nach ISO 29461 entwickelt und ausgelegt. Der ähnliche Aufbau des Prüfkanals ermöglicht auch allgemeine Luftfilterprüfungen nach ISO 16890 (EN 779).

Unsere Begeisterung gehört Aerosolen und allem, was damit zu tun hat. Den Schülern einer Dresdner Grundschule haben wir von unserer Leidenschaft erzählt. In vier spannenden Forscher-Schulstunden war die Begeisterung für Aerosole im Klassenzimmer spürbar. Was genau ist ein Aerosol? Welche Formen und Größen gibt es? Und passend zur aktuellen Lage: Wie viele Viren übereinander ergeben ein Legomännchen? Spielerisch näherten sich die Kinder der 2. Klasse diesen fesselnden Fragen: mit Hilfe vom Polylux wurde Staub im Klassenzimmer sichtbar. Spannende Experimente mit dem Partikelzähler, diversen Stoffproben und dem heiß begehrten Nebelgenerator visualisierten die Effekte von Masken oder von richtigem Lüften. Und auf dem Pausenhof wurden die Kinder selber zu Teilchen. Am Ende waren sich alle einig: Aerosole gehören zu unserem Leben – es dürfen nur nicht zu viele werden. Und wenn gefährliche Viren ins Spiel kommen, hilft ordentlich Lüften und die richtige Gesichtsmaske. Ein schöneres Lob hätten wir uns nicht vorstellen können, als der Satz von Merten am Ende der Forscherstunde: „Das war die verrückteste Unterrichtsstunde seit langem!“ Für uns auch, Merten!

Die pandemische Lage ist für keine Branche einfach. Ein zunehmendes Problem ist die Rohstoffknappheit, die voraussichtlich auch bei uns zu Lieferengpässen im kommenden Jahr führen wird. Mit Blick auf den Kundenkontakt gilt es seit Beginn aber noch andere Probleme zu bewältigen. Dank einem starken Netz aus internationalen Partnern und der Nutzung neuer Kommunikationstechnologien können wir mit der eingeschränkten Reisetätigkeit weitgehend umgehen. Dennoch: Mitarbeiter aus dem Vertrieb und Service aus international agierenden Unternehmen haben besondere Herausforderungen zu meistern. Wie bleiben sie handlungsfähig? Wie funktioniert Kundenkontakt, Anwendungsberatung oder Service auf Distanz? Wie ist es möglich, ohne Vororttermine Anlagen nicht nur zu erklären, sondern auch zu installieren? Wir haben unsere Partner quer über den Erdball befragt und mutmachende Geschichten, wie auch ernste Sichtweisen gehört. Teilen Sie unsere Erfahrungen aus Brasilien, Südkorea, den USA oder Deutschland.

Hier am Topas-Stammsitz in Deutschland erleben wir seit über einem Jahr die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf zweierlei Weise: Als Spezialisten im Bereich Aerosolforschung und Partikeltechnologie hat Topas seit Beginn der COVID-19-Pandemie die Chance, an deren Eindämmung aktiv mitzuwirken. Mit unserer Technologie und Expertise begleiten wir Forschungsprojekte in medizinischen Teilbereichen und unterstützen die Wissenschaft, reale Prozesse anhand von Referenzaerosolen nachzubilden. Auf der anderen Seite spüren auch wir die Einschränkungen im globalen Reiseverkehr. Über remote-unterstützte Installationen unserer Testanlagen durch Vorortteams beim Kunden oder mittels kurzfristig erstellter ausführlicher Montageanleitungen sind wir weiterhin ein verlässlicher Ansprechpartner.

In Südamerika, insbesondere in Brasilien, sind persönliche Kontakte und Treffen sehr wichtig. Auf der anderen Seite sind die Brasilianer nicht risikoscheu und aufgeschlossen gegenüber neuen Technologien. So sind digitale Meetings mit Kunden ein anerkanntes Werkzeug und gerade jetzt besonders hilfreich. Allerdings sind auch hier aufgrund der andauernden sehr schwierigen Situation viele Projekte mangels Budgets auf Eis gelegt.

Südkorea beschreibt die Situation des Vertriebs weniger optimistisch. Die Häufigkeit der persönlichen Treffen mit den Kunden ist deutlich zurückgegangen.  In der Regel diskutieren unsere asiatischen Partner mit ihren Kunden nun via E-Mail oder Telefon anstelle von Besuchen oder digitalen Konferenzen. Gut zu wissen ist, dass die Koreaner größtenteils in ihren Büros arbeiten können, da es seitens der Regierung keine Einschränkung gibt.

In den USA wird als größte Veränderung die Streichung der mehrfachen jährlichen Messen wahrgenommen, deren digitale Pendants leider nur wenig besucht wurden. Eindeutiges Fazit: Elektronische Plattformen sind einfach nicht dasselbe und können einen Händedruck und den beliebten Smalltalk nicht ersetzen. Der Vertrieb hier setzt auf die einzigartigen Topas-Produkte und das bisherige Erfolgsrezept: sehr schnelles Reagieren auf Kundenanfragen, das Wissen und Sich-Hineinversetzen in die Projektbedürfnisse, Kommentare und Fragen der Kunden. Statt Reisen gab und gibt es Zoom-Konferenzen, Telefonate und die Erschließung von Social Media: Allein durch die Präsenz auf LinkedIn konnten Kundenkontakte geknüpft werden.

Analog zu einem inspirierenden Zitat eines der bedeutendsten Wissenschaftler der Neuzeit finden wir bei Topas schon seit fast 30 Jahren Lösungen: „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (Albert Einstein). In dieser herausfordernden Zeit sind Mut zu neuen Herangehensweisen und eine große Portion Optimismus das, was wir allen Kunden und Partnern wünschen und was wir von uns täglich fordern.

 

Porengrößenmessungen sind seit Jahrzehnten Stand der Technik. Sie ermöglichen die Analyse der Porenstruktur für verschiedene Anwendungen in den Bereichen Filtration, Hygiene und Gewebezüchtung, wobei die Eigenschaften des Endprodukts mit der mechanischen Probenstruktur korreliert werden können. Das Porengrößenmessgerät PSM 165 liefert sowohl Informationen über den Bubble Point als auch Daten über die vollständige Porengrößenverteilung in einem Größenbereich von 0,2 bis 250 Mikrometer sowie über die Luftdurchlässigkeit. Filterpapiere, Vliese & Gewebe und andere poröse Medien werden in kundenspezifischen Probenhaltern oder mit einem offenen Probenhalter für manuelle Bubble Point Messungen analysiert. Deren Daten werden schließlich über den vollautomatischen Prüfablauf übertragen. Wir stellen diese Technologie seit mehr als 20 Jahren einem weltweiten Kundenstamm zur Verfügung und verzeichnen seit dem letzten Jahr einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach dem unverwechselbaren PSM 165. Dies hängt mit der stark gestiegenen Charakterisierung von Filtermedien zusammen, sowohl für den Personenschutz als auch für die Raumluftreinigung. Parallel dazu wird es auch durch neue Mobilitätskonzepte wie E-Mobilität und Brennstoffzellentechnologie forciert. Das verdeutlicht die verstärkten Aktivitäten, die wir mit unserer Expertise im Bereich der Materialanalyse sehr gerne unterstützen. Sprechen Sie mit uns!

Mit dem neuen AFC 136 Filter-Element-Prüfstand ist Topas in der Lage, Ottopartikelfilter (OPF/GPF) zuverlässig und schnell zu testen. Solche keramischen Autoabgasfilter sind bei Dieselfahrzeugen schon seit Jahrzehnten Stand der Technik, werden aber seit einigen Jahren auch bei Benzinmotoren eingesetzt. Der 24/7-Produktionstest wird in einer Messzeit von 30s durchgeführt, inklusive Messung von Differenzdruckabfall und Fraktionsabscheidegrad. Die zuverlässige Bedienung des Prüfsystems und die Dokumentation der Prüfergebnisse, die einfache Handhabung des Prüflings und der Software, die schnellen Prüfzeiten und die Anwendbarkeit für verschiedene GPF-Typen sind die herausragenden Merkmale der aktuellen Topas-Innovation. In den letzten zehn Jahren haben wir mit mehr als 50 weltweiten Installationen von AFC 13x Luftfilter-Produktionstestern viel von unseren Kunden für dieses neue Projekt gelernt. Wir freuen uns über die Marktzulassung dieses innovativen AFC 136-Prüfstandes in Verbindung mit zwei Lieferungen nach Europa und Asien zu Beginn des Jahres 2021. Lesen Sie mehr im Produktdatenblatt.

Mit dem Wechsel in das neue Jahr gibt es auch einen Wechsel an der Topas-Spitze. Herr Dr.-Ing. Andreas Rudolph, Gründer und Geschäftsleiter des Technologieunternehmens Topas GmbH übergibt die Leitung an Frau Dr. Ing. Claudia Jahn-Wolf und widmet seine Kraft und Kreativität ab sofort der Abteilung Forschung und Entwicklung. Die Diplomingenieurin der Fachrichtung Maschinenbau und Konstruktionstechnik besitzt langjährige Führungserfahrung und blickt bereits auf 12 spannende Monate im Hause Topas zurück. Die Topas-Belegschaft übermittelt beiden die besten Wünsche für viel Erfolg und Freude bei der neuen Aufgabe. Allen Freunden der Marke wünscht die gesamte Belegschaft Gesundheit, Schaffenskraft und jede Menge Kreativität für das vor uns liegende Jahr!

Neben Schmier- und Tröpfcheninfektion trägt auch die Aerosolübertragung zur Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus entscheidend bei. Topas unterstützt die Gesellschaft für Aerosolforschung GAeF bei der Erstellung eines Positionspapiers, das mögliche Übertragungswege aus Sicht der Aerosolforschung nachdrücklich aufzeigt. Experten erklären hier für jeden verständlich, wie bspw. Viren ausströmen oder äußern sich zur Wirksamkeit von Masken. In den öffentlichen Medien werden sowohl Begriffe als auch aerosolphysikalische Phänomene vermischt und damit zum Teil fehlkommuniziert. Das Positionspapier soll gegensteuern und ist ein forschungsbasierter Beitrag zur Bewältigung der aktuellen Pandemie. Seine Autoren, darunter Christof Asbach, Andreas Held, Birgit Wehner und Sebastian Schmitt, fordern die verstärkte Kooperation aller wissenschaftlichen Disziplinen zur Aufklärung verschiedener Übertragungswege und der Formulierung entsprechender Maßnahmen zu deren Unterbindung. Die deutsche Version finden Sie schon heute unter info.gaef.de/positionspapier.

Wie schnell ein Jahr vergeht merkt man bei uns vor allem an der gewachsenen Belegschaft: in den vergangenen 12 Monaten haben im neuen Domizil auf der Gasanstaltstraße 47 nahe des bekannten Panometer Dresden 25 neue Mitarbeiter anfangen können. Dank der erweiterten Produktionskapazitäten und der um etwa 37% gewachsenen Belegschaft konnten wir neue Produkte wie das Aerosol-Partikelgrößenspektrometer LAP 323, das Fraktionsabscheidegrad-Messsystem FMS 375 oder den Gas-Turbinen-Filter-Prüfstand GTS 114 kreieren und mit neuen Technologien wie der Dual Wavelength Technology unseren Kunden bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen unterstützen. Mehr Platz zur Entfaltung, zum Tüfteln und Entwickeln halfen auch, einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten. Zum Beispiel über die Beteiligung an begleitender Grundlagenforschung oder die Unterstützung der Medizintechnik im Bereich chirurgischer Tests. Mit dem Bau unseres zweiten Gebäudes erfüllen wir die aktuellen Forderungen an eine umweltgerechte und energieoptimierte Bauweise. Unser Dank gilt allen, die uns in der aufwendigen Bauphase unterstützten und uns in diesen ersten 365 Tagen als langjährige und neue Kunden und Geschäftspartner die Treue hielten.

Die Urlaubszeit 2020 sieht für alle etwas anders aus. Auch für Topas: wir haben weiterhin neue Arbeitskräfte für unsere Produktion gewinnen können und erstmalig ein zwei-Schicht-System eingeführt.
Unsere Seriengerätevielfalt konnte ebenfalls an Zuwachs gewinnen. Zum einen wurde das FMS 375 in den Markt eingeführt: Das neu entwickelte Fraktionsabscheidegrad-Messsystem bündelt Topas-Kernkompetenzen in einem kompakten und robusten Messgerat zur hochauflösenden Analyse von Aerosolen hinsichtlich Partikelgröße und Partikelanzahlkonzentration.
Zum anderen wird mit dem neuen Einzelpartikel-Streulicht-Spektrometer LAP 323 die innovative Dual Wave-Length Technologie der Topas GmbH für die Partikelgrößen- und -anzahlbestimmung eingeführt.

Neue Erfahrungen warten auch in Zukunft auf uns. Vom 31.08. – 04.09.2020 wird Topas auf der ersten Online-Konferenz vertreten sein. Auf der EAC (European Aerosol Conference) präsentiert sich Topas mit einem virtuellen Messestand. Über eine Chatfunktion findet der Austausch zwischen den Besuchern und unseren technischen Experten statt. Wir sind schon jetzt auf das Feedback gespannt.

In den letzten Wochen ist für die meisten von uns der Alltag glücklicherweise ein wenig zurückgekehrt. Bei TOPAS haben sich seitdem viele positive Dinge ereignet, über die wir Sie gerne auf dem Laufenden halten.

Trotz der Corona-Krise haben wir viele neue Mitarbeiter eingestellt und sind stolz darauf, dass unser Team seit Beginn des Jahres um 8% gewachsen ist.  Im Mai wurde TOPAS das deutsche Forschungssiegel ”INNOVATIVE THROUGH RESEARCH” vom Stifterverband Wissenschaftsstatistik im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) verliehen, worüber wir uns sehr freuen. Nachdem nun Auslieferungen nach Übersee wieder möglich sind, konnten wir im Juni unsere Kunden aus China mit ihren bestellten Filtertestsystemen ALF 114 und AFS 150 endlich beliefern. In den vergangenen Monaten haben wir mit vielen innovativen Firmen und Forschungsinstitutionen gemeinsam nach Lösungen die Corona-Krise betreffend gesucht und freuen uns über die entstandenen Partnerschaften und erreichten Ergebnisse. Forschungen mit künstlichem Speichel oder die Unterstützung eines Chirurgenteams bei der Aufdeckung des Austritts von gefährlichen Bioaerosolen bei Laparoskopische Operationen sind nur zwei Beispiele. Besonders freuen wir uns über die Markteinführung des neuen Variablen Verdünnungssystems VDS 562, welches in diesen Tagen die ersten Kunden in der Schweiz, in Rumänien und in Deutschland erhalten. Es wurde entwickelt, um hochkonzentrierte Aerosole in einem einzigen Gerät ohne externe Reinluftzufuhr nahezu druckverlustfrei auf ein analytisch-geeignetes Konzentrationsniveau herabzusetzen. Last, but not least erreichte uns ein ganz außergewöhnliches Angebot zu einer unserer ersten Innovationen, des Atomizer Aerosol Generator ATM 225: Unser Kunde ibs tecnomara hatte uns sein weiterhin voll funktionsfähiges Modell aus dem Jahr 1995 für unser Firmenarchiv überlassen. Wir freuen uns über diesen schönen Beweis der Langlebigkeit unserer Produkte und bedanken uns herzlich.

Mit all den positiven Nachrichten aus unserem Haus wünschen wir Ihnen, Ihren Kollegen und Ihren Familien weiterhin beste Gesundheit und einen entspannten Sommer 2020.

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde. Zunächst einmal hoffen wir, dass es Ihnen allen in dieser völlig neuen kritischen globalen Situation aufgrund von Covid-19 gut geht.

Aktuelle Situation für Topas: Die Produktion läuft, und wir sind in der Lage, Produktions- und Geräteequipment zu erhalten und an unsere Kunden zu liefern. Die Ein- und Ausfuhr von Waren ist von der derzeitigen Grenzschließung nicht betroffen. Für die meisten unserer Serienprodukte können unsere Standardlieferzeiten garantiert werden. Filterprüfsysteme werden ebenfalls mit Standardlieferzeiten angeboten. In einigen Einzelfällen oder bei bestimmten Projekten müssen Lieferverzögerungen aufgrund der relevanten Technik oder der Produktion berücksichtigt werden, da die Mitarbeiter auf unbestimmte Zeit zu Hause bleiben müssen. Diese Verzögerungen werden individuell mitgeteilt.
Die Verfügbarkeit per E-Mail und Telefon wird durch die Topas-Zentrale sowie durch Kollegen, die von zu Hause aus arbeiten, sichergestellt. Bis auf weiteres müssen alle Firmenbesuche oder Installationen von Testsystemen verschoben werden.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Kollegen und Ihren Familien gute Gesundheit.

 

Wir freuen uns, dass die Topas Imagebroschüre in fünf verschiedene Sprachen übersetzt wurde: Chinese中國, Koreanisch 한국의, Russisch русский, Französisch français und Spanisch español .
Dies hilft uns, unsere breite Palette an Aerosolinstrumenten und Filtertestsystemen mit einer viel breiteren Benutzerbasis auf der ganzen Welt zu teilen. Die vollständigen Versionen können auf der Startseite dieser Website heruntergeladen werden.
Die Broschüre bietet einen Überblick auf unsere neuesten Entwicklungen zur Aerosolerzeugung, Aerosolverdünnung, Partikelgrößenbestimmung, Luftfilterprüfung, Validierung von PM-Sensoren und Strömungsfeldabtastung werfen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Marketing-Team: marketing@topas-gmbh.de

Zum 13. Mal richtete die futureSAX GmbH das Alumni Frühstück aus. Diesmal war Topas Gastgeber und durfte die Teilnehmer zum gegenseitigen Austausch empfangen. Diskutiert wurde über Gründungsstrategien und Unternehmenserfolge made in Saxony. Im Mittelpunkt standen die Tätigkeiten, sowie Strategien zum Erfolg im Unternehmen.

Topas bedankt sich bei allen interessierten Teilnehmern, sowie die Möglichkeit des gemeinsamen Netzwerkens.

Die Inhalte eines Studiums an der Universität sind oft graue Theorie. Im Januar 2020 konnten Studenten der Technischen Universität Bergakademie Freiberg einen Einblick in die spannende Praxis bekommen. Herr Dr. Rudolph stellte das Unternehmen Topas vor und zeigte die Werkstätten und Labore, die Fertigungshalle sowie die Büroräume. Die angehenden Verfahrenstechniker sahen danach verschiedene Topas Prüfanlagen in Aktion. Neben einer Filtermessung nach ISO 16890 am ALF 114, wurde ein HEPA Filter am manuellen Filterscan Prüfstand AFS 152 gemessen. Zuletzt gab es noch Einblicke in ein aktuelles Projekt der F&E Abteilung. Hierbei sahen die zukünftigen Absolventen, welche Möglichkeiten Topas für die Arbeit erfolgreicher Absolventen bietet.

Seit 1999 ist das Qualitätsmanagement der Topas GmbH erfolgreich nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. In diesem Rahmen fand dieses Jahr das 13. Überwachungsaudit statt. Dabei wurden die Fähigkeiten des Managementsystems bewertet und deren Konformität mit den Auditkriterien überprüft. Das Ergebnis zeigt, dass das Unternehmen die Auditziele erfüllt und die Zertifizierung weiterhin Bestandteil der Unternehmensphilosphie bleibt.

Der Aerosolgenerator ATM 240/L dient der Erzeugung eines hochkonzentrierten Aerosols aus einer Suspension für die Prüfung von Luftfiltern mittels Polystyrene Latex (PSL)-Partikeln. Die Prüfung von hocheffizienten Schwebstoffiltern wird in sensitiven Bereichen wie der Halbleiter- und Raumfahrtindustrie oft nicht mit den üblicherweise eingesetzten öligen Aerosolsubstanzen (DEHS, PAO, etc.) durchgeführt. In der Norm DIN EN 1822-4 wird die Filterprüfung mit festen Partikeln beschrieben. Aufgrund einer besseren Materialverträglichkeit werden PSL Partikel ebenso für die Prüfung von PTFE-Membran-HEPA-Filtern empfohlen.

 

Hier geht es zum Produkt!

Das Team der Topas GmbH wächst und ist auf der Suche nach neuen Kollegen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter office@topas-gmbh.de

Hier geht es zu den offenen Stellen für unser Team.

Der Aerosolgenerator ATM 228 nach VDI 3491-2 zur Reinraumvalidierung nach ISO 14644-3 ist eine Weiterentwicklung des Atomizer Aerosolgenerators ATM 226 und erfüllt die hohen
Anforderungen der VDI Richtlinie 3491-2 hervorragend.
Nach ISO 14644-3 kann dieses Gerät zur Prüfung der Filterintegrität von HEPA und ULPA Filtern sowie zur Erholzeitmessung eingesetzt werden.
Für die Prüfung besonders kleiner Filterflächen werden sehr geringe Aerosolmengen benötigt. Der ATM 228 wurde deshalb im Hinblick auf diese Forderung optimiert.

Weiter Informationen sowie das Produktprospekt finden Sie hier.

 

Im Rahmen der Nominierung des Sächsischen Staatspreis für Innovation 2017 enstand in der Vorbereitung auf die Preisverleihung ein kurzer Spot zur Topas GmbH. Der kleine Film stellt die Topas GmbH vor und geht im Speziellen kurz auf die Innovation Konditionierungskabinett TDC 584 ein.

Die Firma Topas hat auf Grundlage der ISO 16890-4 eine Kammer zur Filterkonditionierung entwickelt, da die Vereinheitlichung internationaler Test Standards ISO 16890-4  eine Neutralisierung der zu testenden Filter mittels Isopropanol vorsieht „und die aktuellen Lösungen große Risikien im gesundheitlichen und sicherheitstechnischen Bereich aufweisen.“

Das Konditionierungskabinett TDC 584 findet vor allem Anwendung bei der Konditionierung von Luftfiltern nach ISO 16890-4 sowie bei der elektrischen Neutralisierung von Taschen- und Kassettenfiltern, Filtertaschen und flachen Medien.

 

Mehr Informationen finden Sie hier: TDC 584 – IPA Konditionierungskabinett zur Prüfung von Reinluftfiltern nach ISO 16890-4

 

Der Filterprüfstand ALF 114 wurde speziell für Luftfilterprüfungen nach den Normen ISO 16890-FDIS, EN 779:2012 und ASHRAE 52.2 entwickelt.

Dabei konnte auf eine langjährige Kompetenz auf dem Gebiet des Baus von Filtertestsystemen bei Topas zurückgegriffen werden – seit 1995 entwickeln, fertigen und installieren wir normgerechte als auch nutzerdefinierte Prüf- und Teststände für Partikelfilter zur Qualitätsprüfung sowie für Forschungsaufgaben. Hierbei steht die Quantifizierung von Staubspeicherkapazitäten, Differenzdruckkurven und  Filterwirkungsgraden im Vordergrund.

 

Mehr Informationen finden Sie hier.

Produktsuche

Nach Produkt
suchen auf:

Termine

5. - 9.10.2022
13th World Filtration Congress
1. - 3.9.2021
EAC 2021

Jahreskalender zum Download