Zum Hauptinhalt springen

SYS 525

Probenahmesystem SYS 525 für die Entnahme von Aerosolproben aus Druckgasleitungen

Mit dem System zur Probenahme aus Druckgasleitungen SYS 525 entwickelte Topas ein Instrument, das für mittlere Drücke bis 8 bar eine repräsentative Probenahme aus einem Druckbehälter ermöglicht.
System zur Probenahme SYS 525, Vorderansicht
Die isokinetisch entnommene Probe wird dabei möglichst wenig verändert.\r\nDie Auslegung und der Aufbau des Probenahmesystems entspricht den Anforderungen der VDI Richtlinie 2083 Blatt 7.

In verschiedenen Anwendungsfällen sollen Gasanalysen in Druckbehältern bzw. -gasleitungen durchgeführt werden. Dazu gehören Analysen zur chemischen und physikalischen Zusammensetzung und zum Partikelgehalt von Gasen. Da die eingesetzte Messtechnik oft nicht für die Probenahme aus Druckbehältern konzipiert ist, muss ein geeignetes Probenahmesystem wie die SYS 525 verwendet werden, welches eine Druckentkopplung zwischen Messstelle und Messgerät realisiert.

Normen

VDI 2083
VDI 2083-7
Interesse? Wir beraten Sie gern

+49 (351) 2166 430

Kontaktformular

Vorteile

  • Druckentkopplung von Messort und Messgerät
  • isokinetische und isoaxiale Probenahme
  • Batteriebetrieb möglich
  • Display für Überwachung und Nachregelung der Isokinetik

Anwendungen

  • Aerosolprobenentnahme aus unter Druck stehenden Systemen
  • Abnahme und Überwachung von Drucksystemen für reine Gase (VDI 2083-7)
  • Prozessüberwachung in der chemischen Industrie, Arzneimittelherstellung, Lebensmittelproduktion, ...
  • Aerosolforschung

Das Probenahmesystem SYS 525 stellt dem nachgeschalteten Analysengerät (z.B. ein Partikelzähler LAP 340) den Probenvolumenstrom zur Verfügung und realisiert die notwendige Druckentkopplung. Es wird zunächst ein Gesamtvolumenstrom von > 28,3 l/min aus der Druckgasleitung entnommen und aus diesem dann der Probenahmevolumstrom von 28,3 l/min isoaxial und isokinetisch gezogen. Die Druckentkopplung erfolgt vor der isokinetischen Probenahme durch ein Mikrodosierventil. Die Probenahme wird durch die Sondenauslegung und –anordnung im Gerät und durch die Überwachung des Gesamtvolumenstromes durch eine entsprechende Sensorik gewährleistet. Weicht der Gesamtvolumenstrom vom Sollwert des Probenvolumenstromes vom Partikelzähler ab, wird dem Nutzer dies im Gerätedisplay angezeigt. Durch ein Nachregeln am Probenahmesystem kann dann die Isokinetik wieder hergestellt werden.

Parameterbezeichnung Einheit Wert
Probenzustand, Ausgang - Aerosol in Umgebungsdruck
Einstellmethode - manuell
Aerosol, Volumenstrom L/min 28,3
Verwendungszweck - Entnahme von Aerosolproben aus unter Druck stehenden Leitungen
Betriebsmedium, Aerosol - für Aerosole auf Basis von Luft und Stickstoff
Betriebsmedium, Aerosol bar 1 ... 8 (Überdruck)
Volumenstrom, Eingang L/min > 28,3
Stromversorgung - 12 V DC (über Netzadapter)
Anschlussstutzen, Eingang mm Ø 3,175
Anschlussstutzen, Ausgang mm Ø 4 (Innendurchmesser Schlauchleitung)
Abmessungen (B × H × T) mm 150 × 200 × 270
Gewicht kg 1,5

Ähnliche Produkte

ATM 210

Atomizer Aerosolgenerator ATM 210 zur Aerosolerzeugung aus Flüssigkeiten für Gegendrücke bis 10 bar, druckluftbetrieben, mittlerer Massestrom

Atomizer Aerosolgenerator ATM 210 Vorderansicht
Detailansicht

ATM 210/H

Atomizer Aerosolgenerator ATM 210/H zur Aerosolerzeugung aus Flüssigkeiten für Gegendrücke bis 10 bar, druckluftbetrieben, hoher Massestrom

Atomizer Aerosolgenerator ATM 210/H , Vorderansicht
Detailansicht

ATM 211

Atomizer Aerosolgenerator ATM 211 zur Aerosolerzeugung aus Flüssigkeiten für Gegendrücke bis 10 bar, druckluftbetrieben, korrosionsbeständig

Atomizer Aerosolgenerator ATM 211, Vorderansicht
Detailansicht