Zum Hauptinhalt springen

Charakterisierung von Aerosolen

Verschiedenartige Technologien für unterschiedlichste Aufgabenstellungen

Aerosole sind allgegenwertig. Sie entstehen entweder unwillkürlich über natürliche und anthropogene Prozesse oder werden gezielt zur Erfüllung definierter Aufgaben synthetisiert. Das Verhalten von Aerosolen hängt von ihrem Dispersitätszustand ab, d.h. von der Erscheinungsform (u. a. Partikel­größenverteilung, -material, -morphologie, -ladung) und der räumlichen Verteilung (u. a. Konzentration) der Partikel. Die Kenntnis dieser Eigenschaften ist Grundlage für viele Arbeitsgebiete (Arbeits- und Umweltschutz, Forschung und Entwicklung, Prüfung und Kalibrierung), bei denen Aerosole von Bedeutung sind. Daher besteht ein hoher Bedarf in Industrie, Dienstleistungsunternehmen, staatlichen Institutionen oder wissenschaftlichen Einrichtungen an Aerosoltechnologien zur Probenahme, Probenkonditionierung und Probenanalyse.

Probenahme

Ausgangspunkt für Qualität und Reproduzierbarkeit jeder Aerosolanalyse ist die Probenahme, die je nach Aufgabenstellung auch spezifische Anforderungen erfüllen muss. Hierzu zählen unter anderem:

  • isokinetische Probenahme durch geeignete Probenahmesonden (z.B. SYS 528, SYS 529) zur Vermeidung von Über- oder Unterbewertung, insbesondere von Partikeln > 1 µm
  • Entnahme von Aerosolproben aus unter Druck stehenden Leitungen und Behältern (SYS 525)
  • Entnahme von Aerosolproben an verschiedenen Orten (z.B. über Probenahmeumschalteinheiten SYS 520, SYS 520/S oder SYS 521)
  • Realisierung definierter Probenahmevolumenströme (RFU 564)

 

Konditioniermaßnahmen

Um Messartefakte zu vermeiden und die eingesetzte Messtechnik zu schützen, sind vor der eigentlichen Aerosolcharakterisierung nach der Probenahme meist gezielte und definierte Konditionier­maßnahmen an der Aerosolprobe erforderlich:

  • Reduzierung der Partikelkonzentration (Verdünnung) auf aerosolanalytisches Optimum (DIL 5XY, DDS 560, VDS 562) des jeweiligen Messprinzips
  • Beeinflussung des Aerosolladungszustandes z.B.: gezielte unipolare Aufladung oder Neutralisierung (EAN 581)
  • Entfernung von flüchtigen organischen Komponenten (TDD 590)
  • verlustoptimierte Probenahmeleitungen z.B. elektrisch-leitfähige Leitungen (Antistatikschlauch)

Uns kommt es auf die Größe an.

Probeanalyse

Erst nach Probenahme und Konditionierung erfolgt die eigentliche Charakterisierung der Partikel nach Größe und/oder Konzentration. Je nach Messaufgabe werden entweder Einzelgeräte eingesetzt oder mehrere Techniken auf Basis unterschiedlicher physikalischer Messprinzipien für unterschiedliche Größenbereiche miteinander kombiniert. Daher haben wir auch unterschiedliche Technologien im Portfolio:

  • Streulichtspektrometer (LAP 322, LAP 323) entsprechend ISO 21501-1 zur zeitaufgelösten Bestimmung von Partikelgrößenverteilung und -konzentration von 150 nm – 40 µm für hochaufgelöste Aerosolcharakterisierung, Emissionscharakterisierung oder Monitoring-Aufgaben
  • Optische Partikelzähler (LAP 340, LAP 340/L) entsprechend ISO 21501-4 zur zeitaufgelösten Bestimmung von Partikelgrößenverteilung und -konzentration für Reinraumanwendungen, d.h. für geringste Konzentrationen
  • Prozess-Aerosolmonitor (PAM 510) zur Überwachung von Partikelkonzentrationen und mittlerem Partikeldurchmesser
  • Aerosolphotometer (PAP 610, PAP 612) zur Charakterisierung der Partikelmassekonzentration in höher konzentrierten Aerosolen
  • Flammenphotomer (FAP 620) zur Bestimmung von Salz-Konzentration (Natrium, Kalium und Lithium) in Aerosolen

Produkte in der Anwendung Charakterisierung von Aerosolen

LAP 323

LAP 323 Aerosolspektrometer zur Analyse von Partikelgrößenverteilung und Partikelkozentration in Aerosolen, Dual Wave Length Technology

Neu
Aerosol-Partikelgrößenspektrometer LAP 323 Vorderseite
Detailansicht

RFU 564

Regulated Flow Unit RFU 564 zur Erzeugung variabel einstellbarer und geregelter Volumenströme bis 100 L/min für Saug- oder Druckbetrieb

Neu
Regulated Flow Unit RFU 564, Vorderansicht
Detailansicht

VDS 562

Verdünnungssystem VDS 562 zur variabel einstellbaren, druckverlust-kompensierten Verdünnung von Aerosolen bei definierten Volumenströmen

Neu
Aerosol-Verdünnungssystem VDS 562 Vorderseite
Detailansicht

DDS 560

Dynamisches Verdünnungssystem DDS 560 zur variabel-einstellbaren Verdünnung von Aerosolen für variable Volumenströme

DDS 560 Dynamisches Verdünnungssystem für Aerosole seitliche Ansicht
Detailansicht

DIL 540/C

DIL 540/C Verdünnungssystem zur geregelten, statischen Verdünnung (1:100) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (28,3 L/min), digitale Statusausgabe

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 540, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 541/C

DIL 541/C Verdünnungssystem zur geregelten, statischen Verdünnung (1:10) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (28,3 L/min), digitale Statusausgabe

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 541, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 545/C

DIL 545/C Verdünnungssystem zur geregelten, statischen Verdünnung (1:100) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (3 L/min), digitale Statusausgabe

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 540, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 546/C

DIL 546/C Verdünnungssystem zur geregelten, statischen Verdünnung (1:10) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (3 L/min), digitale Statusausgabe

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 540, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 550

Verdünnungssystem DIL 550 zur statischen Verdünnung (1:100) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (28,3 L/min)

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 550, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 551

Verdünnungssystem DIL 551 zur statischen Verdünnung (1:10) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (28,3 L/min)

DIL 550 Verdünnungssystem für Aerosole, Typ 551, Seitenansicht
Detailansicht

DIL 552

Verdünnungssystem DIL 552 zur statischen Verdünnung (kundenspezifisch) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (28,3 L/min)

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 552, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 553

DIL 553 Verdünnungssystem zur statischen Verdünnung (1:100 or 1:10) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (56,6 or 50 L/min)

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 553, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 555

DIL 555 Verdünnungssystem zur statischen Verdünnung (1:100) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (2,83 L/min)

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 555, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 556

DIL 556 Verdünnungssystem zur statischen Verdünnung (1:10) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (2,83 L/min)

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 556, Vorderansicht
Detailansicht

DIL 557

DIL 550 Verdünnungssystem zur statischen Verdünnung (kundenspezifisch) von Aerosolen bei festem Volumenstrom (kundenspezifisch)

Verdünnungssystem für Aerosole DIL 557, Vorderansicht
Detailansicht

EAN 581

Elektrostatischer Aerosol Neutralisator EAN 581 zur Erzeugung positiver und/oder negativer Ionen für die Neutralisierung oder unipolaren Aufladung von Aerosolen

Elektrostatischer Aerosol Neutralisator EAN 581 Vorderseite
Detailansicht

LAP 322

LAP 322 Aerosolspektrometer zur Analyse von Partikelgrößenverteilung und Partikelkozentration in Aerosolen, monochromes Licht

Laser Aerosolspektrometer LAP 322, Vorderansicht
Detailansicht

LAP 340/L

Optischer Partikelzähler LAP 340/L zur Analyse der Partikelgrößenverteilungen und Partikelkonzentrationen in Aerosolen, ideal für Filterprüfungen (2,83 L/min)

Laser Aerosol Partikelzähler LAP 340, Vorderseite
Detailansicht

PAM 510

Prozess Aerosol Monitor PAM 510 zur Analyse der mittleren Partikelgröße und Partikelkonzentration in monodispersen Aerosolen

Prozess Aerosol Monitor PAM 510 , Vorderansicht
Detailansicht

PASWin

Computerprogramm PASWin für die Konfiguration, Steuerung, Messwerterfassung und Datenanalyse von Partikelzählern und Aerosolspektrometern

Partikel-Analyse-Software PASWin, Ausgabe einer Messung am Bildschirm
Detailansicht

SYS 520

Probenahmeumschalteinheit SYS 520 zur Entnahme von Aerosolproben aus zwei Probenahmeorten

Umschalteinheit SYS 520, Vorderansicht
Detailansicht

TDD 590

Thermodenuder TDD 590 zur Entfernung leichtflüchtiger organischer Komponenten (VOC) aus Aerosolen

TDD 590 Thermodenuder, Vorderansicht
Detailansicht