Zum Hauptinhalt springen

SYS 520

Probenahmeumschalteinheit SYS 520 zur Entnahme von Aerosolproben aus zwei Probenahmeorten

Die Umschalteinheit SYS 520 wurde für die Ermittlung von Fraktionsabscheidegraden an Filtern oder Filtermedien entwickelt, wo Messungen an zwei unterschiedlichen Probenahmestellen notwendig sind, z.B. vor und nach dem Filter.
Umschalteinheit SYS 520, Vorderansicht Umschalteinheit SYS 520 kombiniert mit Gerät der LAP-Serie
Diese Aufgabe kann mit der Umschalteinheit SYS 520 mit nur einem Partikelgrößenmessgerät ökonomisch und reproduzierbar realisiert werden. Mit der Umschalteinheit ist ein automatisierter und sicherer Wechsel der Messung zwischen einer Probenahmeleitung I, einer Probenahmeleitung II und einer Spülroutine (mittels integriertem HEPA-Filter) möglich.
Interesse? Wir beraten Sie gern

+49 (351) 2166 430

Kontaktformular

Vorteile

  • Schutz vor zu starker Partikelbeladung des Messgerätes durch zeitliche Begrenzung des Probenahmevolumenstromes
  • Probenahme an schlecht zugänglichen Stellen

Anwendungen

  • Aerosolanalysen an zwei verschiedenen Messtellen durch Umschalten der Probenahmeleitung
  • Ermittlung von Fraktionsabscheidegraden von Filtern
Parameterbezeichnung Einheit Wert
Verwendungszweck - Aerosol-Probenahme von zwei unterschiedlichen Positionen
Probenzustand, Ausgang - Aerosol von Position 1, Position 2 oder Spülluft
Stromversorgung - 24 V DC (über Netzadapter)
Schnittstelle, Daten - 3 Pin (für LAP 32X)
Schlauchleitung, Abmaße - Ø 4,7 × Ø 3,4 (Tygon-Silikon) | Ø 6,0 × Ø 4,0 (PVC)
Schlauchleitung, Material - Tygon-Silikon (Probenahme) | PVC (Spülung)
Abmessungen (B × H × T) mm 160 × 210 × 130
Gewicht kg 1,9