Zum Hauptinhalt springen

EMS 755

Elektromagnetischer Sieberreger EMS 755 zur Feinstkornsiebung von trockenen Pulvern (Trockensiebung) oder Suspensionen (Schlämmsiebung)

Für die weit verbreiteten Feinstkornprüfsiebe wurde der Elektromagnetische Sieberreger EMS 755 für den Eintrag mechanischer Energie entwickelt.
Elektromagnetischer Sieberreger EMS 755, Frontalansicht Schüttwinkelmessung eines weißen Pulvers mit EMS 755
Bei der Entwicklung wurde auf eine leichte Austauschbarkeit der Siebe Wert gelegt. Der Sieberreger kann am Stativ in beliebiger Höhe positioniert werden. Damit besteht die Möglichkeit, zusätzliche Energie – zum Beispiel Ultraschallenergie mit dem Ultraschall-Desintegrator UDS 751/UP 200S – einzutragen. Darüber hinaus ist der EMS 755 in Verbindung mit einem Gewebeprüfsieb sehr gut zur Dispergierung trockener Stoffsysteme geeignet (Schüttgutanalytik).

Die Verwendung von elektromagnetisch erregten Schwingungen ist eine Standardmethode, um die für den Siebprozess notwendige Energie bereitzustellen. Untersuchungen im Bereich der Feinstkornprüfsiebung haben gezeigt, dass sich neben dem Ultraschallenergieeintrag der Eintrag mechanischer Energie in Form von horizontalen Schwingungen begünstigend auf den Siebprozess auswirkt.
Interesse? Wir beraten Sie gern

+49 (351) 2166 430

Kontaktformular

Vorteile

  • Reduziert die Zeit bei der Feinstkornprüfsiebung, speziell unterhalb 20 µm (Nassiebung)
  • Analyse eines großen Probenumfanges, dadurch Reduzierung des Probenahmefehlers
  • gute Trennschärfe durch optimierte Oszillation

Anwendungen

  • Erstellung von Partikelgrößenfraktionen durch Siebung
  • geeignet für Nasssiebung
  • geeignet zur Dosierung von Pulvern

Der EMS 755 besteht aus einer Siebklemme, dem Schwingungssystem und einer speziellen Phasenanschnittssteuerung. Die Siebklemme ist mit einem Anker starr verbunden, der mit einer Schwingspule federnd gekoppelt ist. Mittels der elektronischen Phasenanschnittssteuerung wird die Erregerspannung der Schwingspule variiert und somit die Stärke des magnetischen Feldes gesteuert, das die Schwingungsamplitude der Siebklemme in horizontaler Richtung bestimmt. Zusätzlich zu der horizontalen Bewegung gewährleistet die Aufhängung des Schwingkörpers eine überlagerte vertikale Schwingbewegung. Diese führt dazu, daß sich die in den Sieböffnungen festgesetzten, größeren Partikel aus dieser Lage lösen und die Sieböffnung wieder freigeben.

Die auf das Sieb eingetragene mechanische Energie wird durch den Drehwinkel des Intensitätsstellers festgelegt. Der getrennte Netzschalter gestattet eine Unterbrechung und Neuaufnahme des Betriebes des EMS 755 bei gleichbleibender Intensität, sofern der Drehwinkel des Intensitätsstellers nicht verändert wurde. Mittels integrierter Stativklemme (Durchmesser 15 mm) kann der EMS 755 leicht am Stativ befestigt und in seiner Arbeitshöhe variiert werden. Das Gerät zeichnet sich durch leichte Handhabbarkeit, Übersichtlichkeit und hohe Reproduzierbarkeit der Intensitätseinstellung aus.

Parameterbezeichnung Einheit Wert
Schwingfrequenz Hz 100
Einstellauflösung - stufenlos
Einstellbereich % 0 ... 100
Einstellparameter - Schwingamplitude
Stromversorgung - 230 V AC, 50 Hz
Umgebungsbedingung, Temperatur °C 10 ... 50
Anschluss-Adapter - Siebträgerklemme für Analysesiebe (75 mm)
Leistungsaufnahme W < 100
Abmessungen (B × H × T) mm 140 × 70 × 270 (EMS); 70 × 180 × 130 (Elektronik); 200 × 480 × 320 (Stativ)
Gewicht kg 3,1 (ohne Stativ); 3,7 (mit Stativ)