Blow-by Messungen
ISO 20564 DIS

SPT 140 - Blow-By-Abscheider-Prüfstand

Der Ölnebelabscheider-Prüfstand SPT 140 dient der Durchführung automatisierter Tests, wobei Erkenntnisse bezüglich Durchflussverhalten, gravimetrische und Fraktionsabscheidegradleistung erlangt werden. Kurbelgehäuseentlüftungssysteme benutzen Ölabscheider zur Reduzierung des Ölverbrauchs, und heutzutage noch viel wichtiger zur Reduzierung der Motoremissionswerte. Ebenso können Katalysatoren negativ beeinflusst werden von Ölverbrennungsrückständen im Abgas. Kurbelgehäuseentlüftungssysteme werden daher optimiert durch Messung von:
  • Abscheidegrad
  • Durchflusskurve (Druckverlust über Volumenstrom)
  • Druckregelkurve und
  • Leckage
an Motorenprüfständen. mehr

Der Ölnebelabscheider-Prüfstand SPT 140 dient der Durchführung automatisierter Tests, wobei Erkenntnisse bezüglich Durchflussverhalten, gravimetrische und Fraktionsabscheidegradleistung erlangt werden.

Kurbelgehäuseentlüftungssysteme benutzen Ölabscheider zur Reduzierung des Ölverbrauchs, und heutzutage noch viel wichtiger zur Reduzierung der Motoremissionswerte. Ebenso können Katalysatoren negativ beeinflusst werden von Ölverbrennungsrückständen im Abgas. Kurbelgehäuseentlüftungssysteme werden daher optimiert durch Messung von:

  • Abscheidegrad
  • Durchflusskurve (Druckverlust über Volumenstrom)
  • Druckregelkurve und
  • Leckage

an Motorenprüfständen.

Eine steigende Anzahl von Herstellern von Ölnebelabscheidern setzt spezielle Prüfstände wie den SPT 140 für die Verbesserung und Charakterisierung der Abscheider ein. Dabei wird der Prüfling mit einem speziell aufbereiteten Aerosol (Massenstrom und Temperatur einstellbar) im Unterdruck- bzw. Überdruckbetrieb getestet. Die Umgebung, in der sich der Prüfling selbst befindet, ist ebenfalls temperiert.
Bei derartigen Abscheidegradmessungen werden die abgeschiedene und die durchgelassene Ölmenge in Abhängigkeit vom Volumenstrom gemessen. Die Erfassung erfolgt gravimetrisch mit einem Absolutfilter. Die Menge des aus dem Abscheider ausgetretenen Öls ist online erfassbar. Ebenso kann die Leckage des Ölablassventils gemessen werden. Der Prüfstand simuliert die Betriebsbedingungen typischer Einsatzgebiete von Ölnebelabscheidern. Bei der Aufnahme der Druckregelkurve wird der „Druck im Kurbelgehäuse“ in Abhängigkeit vom „Saugrohrdruck“ bei verschiedenen Volumenströmen nachgebildet.
Außerdem gewinnt mehr und mehr die Bestimmung des Fraktionsabscheidegrades an Bedeutung.

weniger
  • Sehr kompakter Prüfstand
  • Großer Volumenstrombereich bei Druck- oder Saugbetrieb
  • Auf verschiedene Prüflingsgrößen einstellbare Prüflingsaufnahme
  • Heizbarer Testraum (Umgebungstemperatur bis 120°C)
  • Geschlossenes System der Prüfluft mit Kühlung
  • Gesicherter, aufklappbarer Testraum
  • Beheizbarer Ölnebelgenerator ATM 243, auch separat vom Prüfstand zu erwerben
  • Rechnergesteuerter Prüfablauf
  • Komfortable Datenverarbeitung unter Windows
  • Präzise Volumenstromerfassung
  • Öltröpfchengenerator LDG 244 für große Öltröpfchen zur Simulierung von Wandfilm- und Schwallöleffekten
  • Partikelmesstechnik mit druckentkoppelter Probenahme:
    • Schlauchpumpe
    • Topas Probenahmeumschalteinheit SYS 520, steuerbar über Software des Aerosolspektrometers
    • Topas Aerosolverdünnungssystem DIL 555
    • Topas Aerosol-Partikelgrößen-Spektrometer LAP 322
Volumenstrom 15…300 l/min
alternativ 20…400 l/min
Druckbereich des Prüflings ± 200 mbar
Druckdifferenz 200 mbar
Prüfmedium mineralisches oder synthetisches Motorenöl
ATM 243 Generiertes Prüfaerosol max. 5…60 g/h 1)
d50,3 ca. 1,5 µm
Düsentemperatur 20°C …. 120°C
Optional
LDG 244
Generiertes Prüfaerosol 50 … 2000 g/h
d50,3=50…100 µm
Düsentemperatur 90°C …. 120°C
Temperaturbereich des Testraums von Raumtemperatur bis 120°C
Zuluftqualität Raumluft, allgemeine Laborbedingungen
Kühlwasser Wasserleitungsnetz max. 6 bar, max. 20 l/h, Kühlkreislauf (Austrittstemp. max. 40°C)
Druckluftversorgung max. 6 bar; 300l/min
Stromversorgung 400 V, 16A
Abmessungen (LxBxH) 2100 mm x 925 mm x 1200 mm
Gewicht ca. 400 kg

1) abhängig von Ölmarke und -typ