Partikelzähler / Aerosolspektrometer / Photometer
VDI 3867
ISO 21501

LAP 323 - Aerosol-Partikelgrößenspektrometer

Mit dem neuen Einzelpartikel-Streulicht-Spektro­meter LAP 323 wird die innovative Dual Wavelength Technologie der Topas GmbH für die Partikelgrößen- und anzahlbestimmung eingeführt. mehr

Mit dem neuen Einzelpartikel-Streulicht-Spektro­meter LAP 323 wird die innovative Dual Wavelength Technologie der Topas GmbH für die Partikelgrößen- und anzahlbestimmung eingeführt.

Der Einsatz von zwei Laserdioden unterschiedlicher Wellenlänge ermöglicht eine hochauflösende Erfassung von kleinen sphärischen Partikeln sowie deren exakte Klasseneinteilung. Die Verwendung von zwei Lichtquellen mit monochromatischem Licht unterschiedlicher Wellenlänge für die Streulichterzeugung hat den Vorteil, dass Unstetigkeiten ausgeglichen werden, die u.a. dazu führen, dass Partikel, deren Größe in diesen Bereich fällt, nur schwer voneinander unterschieden werden können. Weiterhin zeichnet sich das Aerosolspektrometer durch eine integrierte Probenahme, eine intelligente Volumenstromführung und kompaktes Gerätedesign aus. Das LAP 323 erfüllt alle technischen Anforderungen, die in den Normen: ISO 21501-1 und VDI-Richtlinie 3867 Blatt 4 beschrieben werden.

weniger
  • sehr hohe Klassifiziergenauigkeit über den gesamten Partikelgrößenmessbereich
  • sehr gleichmäßige und hohe Beleuchtungsintensität im Messvolumen für verbesserte untere Nachweisgrenze
  • keine Randzonenfehler dank optimierter Messraumgestaltung
  • entnehmbarer Gravimetriefilter im Bypass zur Verifizierung der Massekonzentration
  • hochauflösende Analyse von Aerosolen
  • Filterprüfung und Filtercharakterisierung
  • Analyse von Test- und Kalibrieraerosolen sowie pharmazeutischen Aerosolen
  • Partikelgrößenbestimmung von Sprays, Ölnebeln, Stäuben und Pulvern
  • Transportkoffer
  • Probenahmeumschalteinheit SYS 520
  • Software PASWin (im Lieferumfang enthalten)
  • Verdünnungssystem DIL

Für die Charakterisierung von luftgetragenen Partikeln saugt das Aerosolspektrometer über eine interne Pumpe einen Probenahmevolumenstrom ein. Ein Teil des Aerosolvolumenstroms wird in die Messzelle geleitet. Hier befinden sich zwei langlebige Laserdioden unterschiedlicher Wellenlänge, die die Probe mit Licht beaufschlagen. Das resultierende Streulicht wird gesammelt und von einem Fotodetektor erfasst. Die optischen Signale werden in elektrische Signale umgewandelt und von einem Mikroprozessor verarbeitet. Dieser verstärkt die Signale, analysiert sie bezüglich der Impulshöhe und ordnet sie in entsprechende Impulshöhenklassen ein. Über die serielle Schnittstelle werden die Kanalinhalte (mehr als 90 Größenkanäle stehen zur Verfügung) an einen Rechner übertragen. Mit Hilfe der Software PASWin und einer Kalibrierfunktion können den Klassengrenzen Partikelgrößen zugeordnet werden. Das Ergebnis wird als Partikelgrößenverteilung ausgegeben.

Partikelgrößenbereich 0,15 – 40 µm
Konzentrationsbereich < 104 cm-3
Auflösevermögen max. 128 (64) Größenklassen oder nutzerspezifisch
Volumenstrom 3,0 l/min (gesamt)
0,1 l/min (durch Messzone)
Lichtquellen Laserdiode
– rot:    660 nm, 30 mW
– blau: 450 nm, 60 mW
Schnittstelle RS 232
Stromversorgung 110 – 230 VAC, 50-60 Hz;    12 VDC, 4,2 A
Abmessungen (B x H x T) 220 × 380 × 200 mm
Gewicht 9,4 kg
Normen VDI 3867-4:2020 (E)
ISO 21501-1:2009