Filter- und Filterelemente
ISO 29463
EN1822

AFS 150 - Automatischer HEPA/ULPA-Filterscan-Prüfstand

Der Automatische Filterscanner-Prüfstand AFS 150 wurde speziell für die Anforderungen an Luftfilterprüfungen nach EN1822-4 = Leckprüfung/ Filterscan und EN 1822-5 = integrale Abscheidegradprüfung (analog zu ISO 29463-4 /-5) entwickelt unter der Maßgabe einer höchstmöglichen Automatisierung. Bestandteile des Prüfstandes für die Prüfung von Schwebstofffiltern (EPA, HEPA, ULPA) sind:
  • Zuluftkanal mit Volumenstrommessung und Ansaugfilter
  • Filterhaltergehäuse
  • Zuluftseitige Partikelgeräteausstattung (Aerosolgenerator ATM, Partikelzähler mit Verdünnungssystem DIL 550)
  • Filter-Scanner-Gestell mit abströmseitiger Probenahmesonde und Partikelzähler (optional: Luftgeschwindigkeitssonde)
  • Elektrik, Steuerungs- und Regeltechnik sowie Windows-Steuerungssoftware
mehr

Der Automatische Filterscanner-Prüfstand AFS 150 wurde speziell für die Anforderungen an Luftfilterprüfungen nach EN1822-4 = Leckprüfung/ Filterscan und EN 1822-5 = integrale Abscheidegradprüfung (analog zu ISO 29463-4 /-5) entwickelt unter der Maßgabe einer höchstmöglichen Automatisierung. Bestandteile des Prüfstandes für die Prüfung von Schwebstofffiltern (EPA, HEPA, ULPA) sind:

  • Zuluftkanal mit Volumenstrommessung und Ansaugfilter
  • Filterhaltergehäuse
  • Zuluftseitige Partikelgeräteausstattung (Aerosolgenerator ATM, Partikelzähler mit Verdünnungssystem DIL 550)
  • Filter-Scanner-Gestell mit abströmseitiger Probenahmesonde und Partikelzähler (optional: Luftgeschwindigkeitssonde)
  • Elektrik, Steuerungs- und Regeltechnik sowie Windows-Steuerungssoftware

Je nach den Abmessungen des zu prüfenden Filtersortiments, den Stückzahlen, personellen Ressourcen und weiteren Randbedingungen beim Kunden kann die geeignete Prüfstandsversion ausgewählt werden:

  • Der Adapterfilterhalter-Prüfstand AFS 150 besteht aus einer Prüfkammer, in welcher der Filter gegen eine Adapterplatte gespannt wird.
    Beim Umrüsten auf eine andere Prüflingsgröße wird nur die Adapterplatte gewechselt.
    Das Handling großer Filter wird wesentlich erleichtert, indem sich der Prüfling bequem auf Rollen in die Prüfkammer schieben lässt.
  • Der Manuelle Filterscanner AFS 152 kann in vorhandene Leckprüfanlagen integriert werden. Die Probenahmesonde wird hier von Hand über den gesamten Filter oder die zu prüfenden Abschnitte bewegt. Die Lokalisierung von Lecks erfolgt mit einem Partikelzähler. Dadurch wird eine größere Sicherheit und Genauigkeit als bei alternativen Methoden erzielt. Die Software ermittelt und protokolliert hier ebenso wie bei den anderen Varianten die reinluftseitige Partikelkonzentration, die Koordinaten der Probenahmesonde und die Abscan-Geschwindigkeit.
  • Optionales Zubehör ist für die Abscheidegradprüfung am planen Filtermedium nach EN 1822-3 (analog zu ISO 29463-3) der Filtermedientester AFS 153.
weniger
  • Automatische Textprotokolle nach EN1822-4 (ISO29463-4, ISO14644-3, IEST-RP-CC034) möglich
  • Automatische Prüfprotokollerstellung als Qualitätsnachweis bei der Filterfertigung – auch für die kostengünstige Prüfstandsversion mit manueller Prüfung
  • Automatische Anpassung der Verdünnungs- und Aerosolerzeugung abhängig von der Filterklasse, Volumenstrom
  • Flexible „panel in panel“ Lösung für verschiedene Filtergrößen
  • Kundenspezifische Daten- bzw. Prüfprotokolle möglich
  • Komfortable Steuerungs- und Datenerfassungssoftware AFS150Win

Der im Filterhalter eingespannte Filter (Prüfling) wird mit einem Prüfvolumenstrom durchströmt und dabei mit dem Prüfaerosol beaufschlagt. Lecksuche und Abscheidegradmessung erfolgen automatisch, und alle Prüfdaten und Ergebnisse werden protokolliert.

Das System arbeitet im Überdruckbetrieb. Die Prüfluft wird aus der Raumluft entnommen und nach dem Passieren der Volumenstrom-messeinrichtung mit einem HEPA-Filter gereinigt. Hinter dem zu prüfenden Filter befindet sich die Scan-Traverse, welche u. a. der Aufnahme der Probenahmesonde und des abströmseitigen Partikelzählers dient.

Die Erfassung, Speicherung und Auswertung der Daten sowie die Steuerung des gesamten Systems erfolgt mit dem angeschlossenen PC, der sich auf einem separat verfahrbaren Computertisch befindet.

Während des gesamten Prüfvorgangs (Scan) werden Rohluft- und Reinluftkonzentration mit jeweils einem Partikelzähler kontinuierlich gemessen. Auf der Grundlage der während der Prüfung gezählten Partikel auf der Reingasseite des Prüflings werden der Gesamtabscheidegrad berechnet und mögliche Leckstellen grafisch angezeigt.

Charakterisiert ist das Automatische Filterskannersystem AFS 150 durch:

  • Einspannen von Filtern mit verschiedenen Filterabmessungen möglich:
    von1 ft  x 1 ft bis 4 ft x 6 ft (305 x 305 mm x 40 mm bis 1220 x 1830 mm x 300 mm)
  • Kleinere Filter können durch parallele Montage gleichzeitig getestet werden
  • Alle Prüfstandsfunktionen werden mit Hilfe eines PCs gesteuert
  • Volumenstrombereich: von 200 bis 5000 m³/h (Anströmgeschwindigkeit 0.45 m/s)
  • Differenzdruck: max. 1000 Pa
  • Für Partikelmessungen wird ein automatisiertes Filterskannersystem eingesetzt
  • Tests basieren auf EN 1822 für HEPA- und ULPA-Filter
  • Gesamtabmessungen des Prüfstandes 10 m x 4 m x 3m (l x w x h)